Normal
Groß
Farbe
SW
WS
GB
Kulturtage
Galerie
Geschichte

Der Auftakt zu den Kulturtagen

Die Eröffnungsfeier bildet bei jeder Veranstaltung einen besonderen Höhepunkt und geleitet die Besucher_innen in die Kulturtage hinein.

Nach sechs Jahren können Sie wieder in eine farbenfrohe und künstlerische Welt unterschiedlicher Künstler_innen eintauchen und sich inspirieren lassen. Lassen sie sich verzaubern von Vielfalt und Spektakel aus der Gehörlosengemeinschaft.

Wir wünschen Ihnen schon jetzt viel Spaß und zahlreiche positive Erlebnisse auf den 6. Deutschen Kulturtagen der Gehörlosen in Potsdam-Babelsberg.

Die Eröffnungsfeier findet am Donnerstag, den 17. Mai 2018 um 13 Uhr statt und ist Bestandteil des Kulturtage-Tickets. Der Einlass beginnt bereits um 11 Uhr.

Weitere Informationen folgen in Kürze!


Deutsches Gehörlosen-Theater (München), Theater

Gretchen89ff. - Die Diva“ (Lutz Hübner)

Eines ist klar: Regisseure haben meist eine „Macke“ und Schauspieler eine Selbstdarstellungsneurose. Oder umgekehrt. Gemeinsam leiden sie an der Welt da draußen, und ziehen sich am liebsten in ihren Schutzraum – in das Theater - zurück, um zu proben, wie der Ernst des Lebens durch die Kunst erträglich gemacht werden kann. In diesem Falle proben sie die eine berühmte Passage aus Goethes „Faust“, in dem Gretchen ein Schmuckkästchen findet. Was dabei herauskommt ist ein Zusammenprall der besonderen Art, denn Regie und Schauspieler sind sich selten einig.

 

Dodzi Dougban (Recklingshausen), Tanzshow mit Thomas Kunfira

(K)eine Kommunikation – (No) Silence!

Die neue Produktion des „ART.62“, einem Kreativzentrum für Rhythmus und Bewegung, mit dem gehörlosen Tänzer Dodzi Dougban und dem Tanz- und Akrobatikkünstler Thomas Kunfira behandelt auf unterhaltsamste Weise das Thema der nonverbalen Kommunikation und Gebärdensprache. Diese Produktion ist unter der Leitung von Denis Dougban entstanden. Tanzen hat Dodzi Dougban schon als Kind in der afrikanischen Folkloregruppe seiner Eltern gelernt. Er wurde mehrfacher deutscher Meister und Europameister im Hip-Hop. Heute gibt Dodzi Dougban Unterricht im "Art.62".

 

Guiseppe und Jason Giuranna (Berlin), Visual Vernacular

Guiseppe Giuranna, geboren in Italien als Sohn gehörloser Eltern, ist Gebärdenkünstler und Schauspieler. Er ist ein künstlerisches Multitalent und Meister in der Gebärdensprachperformance und tritt regelmäßig mit seiner „Visual Vernacular“ im In- und Ausland auf. Jason, tauber Sohn von Giuranna, fand daran Gefallen und trat kürzlich bei der Interpretation des Gedichts „Loreley“ in Gebärdensprache im Kurzfilm von Ute Sybille Schmitz auf. Bei der Eröffnungsfeier führen Giuseppe und Jason gemeinsam das Stück „Danke“ mit poetischen Elementen der Gebärdensprache auf.

 

Rita Mazza (Berlin), Moderatorin Eröffnungsfeier

Rita Mazza arbeitet als künstlerische Leiterin des „Festivals del Silenzio“, einem besonderen Kulturfestival in Mailand, die darauf abzielt, den Zugang zu dieser Kultur von allen Zuhörern, einschließlich der Gebärdensprachnutzer, zu ermöglichen. Außerdem tritt sie als Schauspielerin in verschiedenen Stücken, hauptsächlich in Italien, auf. Sie spielte zum Beispiel die Sarah in bekanntem Stück „Gottes vergessene Kinder" von Mark Medoff.

 

Manfred Mertz (Koblenz), Gebärdensprachpoesie

Der in Süßen geborene Manfred Mertz, bekannt mit dem Künstlernamen MM, arbeitet und lebt als freier Künstler (Kunstmaler und Gebärdensprachpoet), Filmproduzent und Regisseur. Er ist eine Art „Multitalent“.Sein Kunststil ist „Augenmusik" – Bilder aus der Stille, nach denen er malt. Seine Bilder gestaltet er in Ölfarben auf Leinwand. Neben der Malerei hat MM zwei Filme produziert, für die er auch als Autor und Regisseur verantwortlich zeichnete. 1996 ist er mit der „Goldenen Hand“ beim 3. Berliner Gebärdensprachfestival ausgezeichnet worden.

 

Christina Schönfeld (Potsdam), Moderatorin Eröffnungsfeier und Solist Talkshow II

Christina Schönfeld ist von Geburt an taub. Seit langer Zeit hat sie in den verschiedensten Pantomime- und Theaterstücken mitgewirkt, darunter im Pantomimen-Ensemble aus Ost-Berlin. In den 90er Jahren moderierte sie die bekannten Gebärdensprachfestivals in Berlin. Als Schauspielerin ist sie als Opern- und Konzertsolistin auf den Bühnen in Europa unterwegs. Beruflich leitet Sie im Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation e.V. die Bereiche Kultur, Soziales und Bildung. Ehrenamtlich ist sie in den verschiedenen Organisationen Vorstandsmitglied, z.B. Berufsverband der Gebärdensprachdozenten Berlin/Brandenburg e.V., Landesverband der Gehörlosen Brandenburg e.V. usw.